Cinetarium
 Filme
 

Quer zur Landschaft

Ein immer wieder von neuem aktuelles Thema: der Bau eines Großflughafens mitten in eine bewohnte Gegend hinein, obwohl der Bedarf an immer größeren Flughäfen zweifelhaft ist.

Im Erdinger Moos bei München wurde das Großprojekt „Franz-Josef-Strauß-Flughafen“ trotz 12-jährigem Widerstand der betroffenen Bevölkerung durchgesetzt. Der Dokumentarfilm „Quer zur Landschaft“ – eine Studienarbeit an der Münchener Filmhochschule -entstand in einer einjährigen Drehzeit unmittelbar vor dem Baubeginn. Er betrachtet die Auseinandersetzung der Regierungsvertreter mit der dort ansässigen Bevölkerung und untersucht ein Stück politischer Kultur des Widerstandes in Deutschland.

 

Dokumentarfilm + 1980 + 57 Minuten + 16mm + Kinostart: 23.11.1980
Konzept und Regie, Kamera, Ton, Montage: Klaus Stanjek, F.J. Gattys, R. Mörsdorf, H. Spitra + Kinoverleih: Verleihgenossenschaft der Filmemacher e.G
Ökomedia-Bewertung: wirksam
FBW-Prädikat: wertvoll


 

 

'Realistische Bilder, bedrückende Bilder. Beeindruckend dagegen jene Szenen, die etwas vom Sachverstand und der Sprache der Planer wiedergeben. Die Ausflüge der Kamera in ihre Büros haben sich gelohnt [...]'
BLATT München, 1980

'Intention von „Quer zur Landschaft“ ist es weniger, die Planer und Befürworter bloßzustellen, als vielmehr zu zeigen, mit welcher Rücksichtslosigkeit dieses Projekt über die Köpfe der betroffenen Bevölkerung hinweg durchgedrückt wird. Und das ist immer aktuell.'
Freisinger Neueste Nachrichten, 1984

'Ein Film, der die Ohnmacht, aber auch die Gefühle der Bevölkerung widerspiegelt. Ein Zeitdokument. Ein menschlicher Film.'
Freisinger Neueste Nachrichten, 1991

   
 
 

© Klaus Stanjek 2017